Was wir tun

Betroffene Familien stehen nach der Erkrankung oft vor einer lebensverändernden Situation. Sie müssen ihren Alltag meist völlig neu strukturieren und sind damit nicht selten überfordert.
Wir klären individuell über das jeweilige Krankheitsbild auf, unterstützen bei behördlichen Angelegenheiten (Pflegeeinstufung, Behindertenrechte etc.), helfen bei der Heilmittelverordnung und bei der Therapeutensuche. Ebenso zeigen wir individuelle, ambulante, stationäre oder berufliche Rehabilitationsmöglichkeiten auf.

Die Krankheitsbewältigung und soziale Integration der Betroffenen und Angehörigen werden durch Einbindung in örtliche Selbsthilfegruppen, Neigungsgruppen, Seminare, Freizeiten, Tagesveranstaltungen, Tutorensystem etc. vorangetrieben.

Kontaktieren Sie uns

Wir beraten Sie gerne und informieren Sie über unsere Angebote.

Wir beraten

in behördlichen Angelegenheiten

Menschen mit erworbener Hirnschädigung rund um das Thema der Erkrankung

durch Fachvorträge und Schulungen

durch Öffentlichkeitsarbeit

Wir vermitteln

im Kontakt mit Ärzten, Behörden und sozialen Diensten

in Fragen der beruflichen Wiedereingliederung

bei der Suche nach niedergelassenen Therapeuten und stationären Reha-Einrichtungen

Kontakte zu Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe

Wir unterstützen

Ihre individuellen Fähigkeiten, trotz Handicap, zu entfalten

Ihre Ressourcen zu nutzen

Menschen in ähnlicher Lebenssituation kennen zu lernen (Selbsthilfegruppen)

Wir fördern

Gruppenangebote, Seminare, Urlaube, Ausflüge

Tutorensystem

Menü